Mario Ohoven

Die Stimme des Mittelstands
Mario Ohoven
...streitbar, ehrlich, unermüdlich!
Mario Ohoven

Lebenslauf

Mario Ohoven, geboren in Neuss, Sohn einer traditionsreichen Unternehmerfamilie (Hanfspinnerei und Papierfabrik Ohoven), gegründet 1810.
Seit ca. 30 Jahren ist der gelernte Banker im Bereich Vermögensanlagen tätig. In führenden Positionen hat er die Entwicklung steueroptimierter Investitionen entscheidend beeinflusst. Seine Unternehmensgruppe gehört seit über 20 Jahren zu den Marktführern auf dem Gebiet Vermögensanlagen. Das Volumen der Investitionsvorhaben beträgt über drei Milliarden Euro.

M. Ohoven ist bekannt für seine Wirtschafts- und Kapitalmarktprognosen. 2000 warnte er vor dem Absturz der Technologiewerte. 2001 machte er darauf aufmerksam, dass einige US-Konzerne ihre Bilanzen manipulieren. 2002 erkannte er, dass bald einige Wall-Street-Größen als Lügner und Verbrecher entlarvt würden. Im Mai 2007 warnte er vor einem GAU auf den Finanzmärkten. Er ist begehrter Referent auf hochkarätigen Veranstaltungen und Symposien und gern gesehener Gast bei TV-Talkshows. Sein Buch DIE MAGIE DES POWER-SELLING war drei Jahre in den Bestsellerlisten, ist in der 13. Auflage erschienen und wurde in zwölf Sprachen übersetzt. Sein Rat und seine Visionen sind gefragt: sei es beim World China Economy Summit in Peking, bei den Malenter Symposien der Dräger-Stiftung, bei der Fachhochschule der Deutschen Bundesbank, beim Deutschen Manager-Symposium, in vielen Universitäten oder auch zur Eröffnung der weltweit grössten Computermesse, der CeBIT.

M. Ohoven hat vor 25 Jahren die mittlerweile größte wirtschaftspublizistische Veranstaltungsreihe „Zeitgespräche mit Prominenten“, die ca. 30.000 Zuhörer pro Jahr verzeichnet, gegründet. Hier reden die, die wirklich etwas zu sagen haben. Prominente Referenten sind und waren: Gerhard Schröder, Dr. Helmut Schmidt, Bruno Kreisky, Franz Vranitzki, Hans-Dietrich Genscher, Henry Kissinger, Dr. Klaus Kinkel, Dr. Günter Rexrodt, Dr. Wolfgang Gerhardt, Dr. Guido Westerwelle, Wolfgang Schäuble, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, Prof. Dr. Dr. Hans Tietmeyer, Dr. Karl Otto Pöhl, Dr. F. Wilhelm Christians, Dr. Carl Horst Hahn, Dr. Mark Wössner, André Kostolany, Prof. Dr. Peter Scholl-Latour, Johannes Gross und viele andere.

Der Wirtschaftsbrief „Erfolg – Neues aus der Wirtschaft“, den Kunden und Interessenten monatlich erhalten können, bringt Insidertipps, Wirtschaftsprognosen, Exklusivnachrichten, Finanz- und Anlagenews aus erster Hand.

1997 zum Präsidenten des Wirtschaftssenats berufen, wurde er 1998 zum Präsidenten des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) – der stärksten Kraft des freiwillig organisierten Mittelstands – gewählt. 1999 erhielt Mario Ohoven den PREIS des Europäischen Wirtschaftsinstituts (EWI), Schweiz. Im Herbst 2001 wurde er mit dem Oscar des deutschen Mittelstandes ausgezeichnet und erhielt Ende des Jahres den deutschen Mittelstandspreis – Kustos des mittelständischen Unternehmertums. In seiner Zeit als Präsident stieg die Mitgliederzahl um über 300%.

M. Ohoven ist auch seit 2002 Präsident des europäischen Dachverbunds nationaler Mittelstandsvereinigungen (CEA-PME in Brüssel) mit ca. 2 Millionen Mitgliedsunternehmen und 16 Millionen Arbeitnehmern.

Seit 2003 ist er Vorsitzender des Kuratoriums der Forschungsstelle mittelständische Wirtschaft der Uni Marburg.

Visionen nämlich sind für M. Ohoven kein rhetorischer Vorwand – sondern konkrete Handlungsanweisungen.